Welterbestätten als besondere Reiseziele

Auf der Liste des UNESCO-Welterbes stehen sage und schreibe weit über 900 Denkmäler. Es handelt sich um Stätten, die über den ganzen Globus verteilt sind und die sich durch absolute Einzigartigkeit auszeichnen. Egal ob Kulturdenkmäler oder Naturerbe und manchmal ist es gar eine Mischung aus beiden – es sind allesamt Orte, die zu den sehenswertesten der Welt überhaupt gehören. Und wenn man auf der Suche nach ganz besonderen Urlaubszielen ist, was läge da näher, als sich dabei dieser Liste zu bedienen. Im Folgenden sollen einige dieser Perlen kurz vorgestellt werden.
Da wäre zum Beispiel der Nationalpark Yosemite in Kalifornien,Yosemite Nationalpark welcher zu den ältesten in den USA gehört. Er erstreckt sich westlich der Sierra Nevada und seine Fläche beträgt gut 3.000 Quadratkilometer. Das Besondere an diesem Nationalpark sind seine schönen Bergtäler; so ist das im Zentrum gelegene Yosemite Valley der eindeutige Besucherliebling. Beeindruckend sind aber auch die steilen Wasserfälle, die senkrechten Granitwände, die zum Teil eine Höhe von 1.000 Metern erreichen sowie die gigantischen Mammutbäume, von denen einige ca. 2.000 Jahre alt sind. Es handelt sich alles in allem zweifellos um eine atemberaubende Landschaft, doch gibt es tatsächlich noch weitere Orte auf der Welt, bei denen es einem nicht weniger den Atem verschlägt. Ein solcher ist etwa die russische Halbinsel Kamtschatka mit ihren Vulkanen und Geysiren. So kann das Tal der Geysire, welches mit seinen rund 90 sprudelnden heißen Quellen die zweitgrößte Ansammlung von Geysiren weltweit ist, schon als ein richtiges Naturwunder bezeichnet werden.
Eine völlig andere Landschaft, doch nicht minder faszinierend, bietet sich auf Galapagos dar. Der Insel-Archipel, rund 1.000 Kilometer vor der Küste Ecuadors gelegen, weist eine erstaunliche landschaftliche Vielfalt auf mit wüstenartigen Lavafeldern und üppig-grünen Hügeln und Tälern. Auf Galapagos gibt es sechs verschiedene Vegetationszonen und dementsprechend abwechslungsreich ist auch die Pflanzenwelt. Doch noch fesselnder ist die Tierwelt – hier finden sich neben zahlreichen Vogelarten auch Seelöwen, Leguane, Geckos sowie Riesen-Schildkröten. Da es im Jahresverlauf nur zu geringen Temperaturschwankungen kommt, gibt es eigentlich nicht die sogenannte beste Reisezeit; die wunderschönen Inseln sind ganzjährig besuchenswert.
Eine weitere Stätte, die in der Liste des Welterbe verzeichnet ist, stellt die sagenumwobene Stadt Theben dar.Theben Dieses Kulturdenkmal zieht jährlich eine Menge von Touristen an, was angesichts der bedeutenden Sehenswürdigkeiten kein Wunder ist. In der ägyptischen Totenstadt können jahrtausendealte Zeugnisse einer untergegangen Hochkultur bestaunt werden. So zum Beispiel der Totentempel des Ramses III., eines großen Pharao, der einer Verschwörung zum Opfer gefallen sein soll. Zu weiteren wichtigen Sehenswürdigkeiten in Theben zählen etwa das Tal der Königinnen oder die Memnonkolosse – zwei gigantische Steinstatuen, die den König Amenophis III. darstellen.

Exotischer Urlaub auf den Kanaren

Wenn es um den Urlaub geht, dann suchen die Menschen sich meistens Orte aus, die grundverschiedenen zu den üblichen Wohnorten sind. Die ausgewählten Urlaubsorte sollten warm sein und einiges zu bieten haben. Es gibt zahlreiche Urlaubsorte zu denen die Menschen jährlich pilgern, dazu gehört auch die kanarische Inselgruppe, die südlich von Marokko liegen, aber noch zum europäischen Land Spanien gehören.

Urlaub auf den Kanaren

Die Kanaren sind ein durchaus attraktives Urlaubsziel, da im Sommer ein beinahe schon tropisches Wetter genießbar ist. Vor allem die optimale Lage der kanarischen Inselgruppe spricht für einen Urlaub in Spanien. So spricht man bei den Kanaren von 13 mehr oder weniger großen Inseln, die fernab von Spanien im Atlantik liegen. Die größte und bekannteste Insel der Kanaren ist Teneriffa. Teneriffa ist ein Paradebeispiel für wunderschöne Naturschauspiele und eignet sich optimal zum Badeurlaub. Neben den Badespaß hat man somit noch den großen Faktor von eindrucksvoller Natur in Kombination mit exotischem Feeling. Auch Fuerteventura ist teils schon auf den Tourismus spezialisiert und lockt jährlich zahlreiche Touristen an. Fuerteventura ist zeitgleich die zweitgrößte Insel der Gruppe. Dahinter folgt Gran Canaria, welche als die Insel gilt, welche von der Natur her die schönsten Landschaften hergibt und die besten Strände. Hier scheiden sich allerdings die Meinungen, den im Gesamtpaket bieten alle wunderbare Bademöglichkeiten. Mit Lanzarote sind diese drei Orte auf den Kanaren die beliebtesten Orte für einen Sommerurlaub.

Urlaubsgefühl auf den Kanaren

Zusammenfassend bietet ein Urlaub auf den Kanaren dem Touristen genau das, was die Menschen während des Jahresurlaubes suchen. Tropisches Wetter in Kombination mit gepflegten und wunderschönen Stränden und einer schönen Natur, die zu Wanderungen und Erkundungen einlädt, sowie keine besonderen Risiken. Somit kann man die kanarische Inselgruppe als Urlaubsziel als durchaus empfehlenswert bezeichnen, um den optimalen Badeurlaub in Spanien zu verbringen. Weiterer Vorteil ist, dass Spanien durchaus schnell mit dem Flugzeug zu erreichen ist und somit keine lange, unbequeme Reisedauer anfällt.

Eine Erinnerung für die Familie und die Freunde schaffen

Die Urlaubstage sollten dabei helfen die schönste Zeit des Jahres zu verbringen und meist genießen die meisten auch die Vorfreude. In diesen wenigen Tagen im Jahr ist es möglich zu entspannen, neue Kulturen zu entdecken und auch endlich Zeit mit der Familie und den Freunden verbringen zu können. Bei der Planung von einer Reise ist es daher wichtig wirklich an alle Dinge zu denken. Dies gilt nicht nur für die Buchung und das Gepäck vor der Abreise, sondern auch die Kamera ist meist ein wichtiger Begleiter. Bilder auf der Reise zu schießen ist ein Muss und die Bilder machen es möglich die Erfahrungen auch mit anderen teilen zu können und für sich zu bewahren um sich immer wieder an diese Momente erinnern zu können.

Die neue Technik für sich nutzen

In Sachen der Urlaubsbilder hat sich einiges getan. So werden nicht nur die Kameras immer moderner und können viele Bilder auf der Speicherkarte sichern, sondern diese müssen auch nicht einfach auf der Fotokamera verbleiben. Oft geraten diese in Vergessenheit, oder aber landen auf dem PC. Um dies zu verhindern, kann es sinnvoll sein direkt nach dem Urlaub ein eigenes Album zu erstellen, um den Urlaub im Fotobuch festhalten zu können. Es handelt sich in diesem Fall um ein Album mit den eigenen Fotos und dieses kann nach den eigenen Ideen und Vorstellungen gestaltet werden.

Schritt für Schritt zum eigenen Album

Die Erstellung von einem solchen Album gelingt schnell und einfach über das Internet und bei einem Vergleich der einzelnen Anbieter sparen Kunden auch noch Geld und gehen sicher, dass das Fotobuch wirklich den eigenen Wünschen entspricht. Im ersten Schritt geht es nicht alleine um die Auswahl der Bilder, sondern auch die Seiten können frei gestaltet werden. Viele fügen zum Beispiel Hintergründe und auch Sprüche ein, die mit der Reise zu tun haben. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und je nach Anbieter wird das fertige Album in wenigen Tagen geliefert und kann auch als Geschenk an Freunde und die Familie weitergegeben werden.

New York – Die Stadt, die niemals schläft

Es gibt viele wunderschöne und auch aufregende Städte in der Welt. Und zu diesen gehört mit Sicherheit auch New York. „The city thet never sleeps“ ist vielen vor allem aus dem Fernsehen bekannt. Wie aufregend ist es dann also, die Stadt auch endlich mal hautnah erleben zu können. Beispielweise von einem Apartment in New York aus. Diese können in den unterschiedlichen Stadtteilen gebucht und gemietet werden. Je nach Lage ist es dann auch gar nicht mehr soweit zum Central Park oder etwa zur Freiheitsstatue. New York ist eine Stadt, in der es eine Menge zu sehen und zu erleben gibt. Angefangen von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, bis hin zu den vielen Shows, die auf dem Broadway zu sehen sind

New York erleben mit all seinen Facetten

Die Anreise in die Weltstadt kann für den einen oder anderen schon ein wenig beschwerlich sein. Schließlich beträgt die Flugdauer zwischen acht und zehn Stunden. Eine Menge Zeit, in der man sich auf diese Stadt freuen kann. Erst einmal angekommen, wird man sicherlich einigen der acht Millionen Einwohner der Stadt begegnen. Diese wohnen in den fünf Stadtbezirken Manhattan, Brooklyn, Queens, Staten Island und The Bronx. Die Straßen von New York können mitunter sehr gefährlich sein. Nicht umsonst gilt der New Yorker Straßenverkehr als einer der Gefährlichsten auf der ganzen Welt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich auf die öffentlichen Verkehrsmitteln umzusteigen. Eine Taxifahrt kann, je nach Start- und Zielpunkt, schon mal sehr teuer werden.

Entdecken und erleben

Für welche Form der Fortbewegung man sich auch entscheidet, es gibt in New York einfach viel zu sehen. Darunter sind auch die berühmten Bauwerke: Empire State Building,  Grand Central Station, die Freiheitsstatue oder auch die Brooklyn Bridge. Tierischer geht es hingegen im Central Park Zoo zu. Hier werden sicherlich nicht nur die kleinen Besucher auf ihre Kosten kommen und eine Menge Spaß haben. Wer im Winter nach New York reist, sollte sich auf keinen Fall die Eisbahn vor dem Rockefeller Center entgehen lassen. Diese ist nicht nur legendär, sondern auch immer gut besucht. Und besonders in den Abendstunden mit der festlichen Beleuchtung macht das Schlittschuhlaufen eine Menge Spaß. New York ist eine interessante Stadt und bietet seinen Besuchern viel, was man sicherlich nie wieder vergessen wird.

Kanarische Inseln oder wenn die Urlaubsaison nie zu Ende geht

Es gibt so viele reizvolle Reiseziele, aber oftmals haben diese das Manko, dass sie sich zu bestimmter Jahreszeit gar nicht so gut für einen Urlaub eignen. Mancherorts kann es zuweilen unangenehm heiß werden, während andere ansonsten beliebte Urlaubsregionen dafür bekannt sind, dass es da in manchen Monaten starken und häufigen Niederschlag gibt. Eine Destination, wo eben dies nicht der Fall ist, sind die Kanarischen Inseln. Diese sind ja nicht zuletzt deswegen so beliebt, weil man sich sicher sein kann, dass das Wetter immer passend ist, egal wann die Ferien geplant sind. Dort gibt es immer genug Sonne und dabei aber keine großen Temperaturschwankungen während des Jahres. Das Klima auf den Kanaren ist konstant und das heißt immer angenehm frühlingshaft. Wer möglichst wenige Regentage erwischen will, der sollte eine Reisezeit zwischen Mai und August wählen. Aber was die Lufttemperaturen angeht, so liegt der Unterschied zwischen Sommer und Winter bei gerade mal paar Grad und noch kleiner fällt dieser aus bezüglicher der Wassertemperaturen. So sind 19 Grad im Januar keine Seltenheit, sondern eher der Normalfall- kein Wunder also, dass Bundesbürger, die dem tristen Winter hierzulande entfliehen wollen, gerne dafür die Kanarischen Inseln als Ziel ansteuern.

Fragt sich nur, für welches Eiland man sich entscheiden soll, hat doch jedes von ihnen so seine eigenen Reize.Lanzarote Lanzarote darf sich zum Beispiel unter anderem wegen der vielfältigen Strände rühmen. Feinsandige Strände für ein perfektes Badevergnügen gibt es dort genauso wie schwarzsandige Vulkanstrände mit starker Brandung, die zwar für Badeurlauber weniger geeignet sind, dafür aber Wellenreiter anziehen. Aktivurlauber werden auf Lanzarote jede Menge an Sportangeboten finden – neben einer Reihe von Tauchschulen werden auch Sportfischen, Gleitschirmfliegen oder Reiten angeboten. Für einen Familienausflug empfiehlt sich etwa ein Besuch im Rancho Texas Park, wo man unter anderem auch vielen exotischen Tieren hautnah begegnen kann. Und wer die Vulkanlandschaft Lanzarotes besonders eindrucksvoll erleben will, der kann dies am besten im Nationalpark Timanfaya im Westen der Insel, in der Nähe von Yaiza.

Nicht minder interessant ist Gran Canaria, die sich landschaftlich sehr abwechslungsreich gibt. Ein weiteres Merkmal ist die vielfältige Vegetation, was auf die verschiedenen Mikroklimazonen zurückzuführen ist. Für Naturfreunde ist somit Gran Canaria sicherlich ein ideales Urlaubsziel. Doch diese zauberhafte kanarische Insel Gran Canarialockt auch Party-Urlauber an – das Nachtleben kann mit dem von Ibiza durchaus mithalten.