Urlaub in Florida: spannend und abwechslungsreich

Florida gehört zu den beliebtesten Ferienregionen in den USA, was weiter nicht wundern sollte. DieserFlorida Bundesstaat lockt mit exquisiten Stränden, traumhaften Sonnenuntergängen, exotischer Natur und vielen touristischen Attraktionen. Der rund 170.000 Quadratkilometer große Landstrich liegt im Südosten der USA und besteht aus einem Festlandteil sowie vor allem aus einer Halbinsel. Während die Ostküste an den Atlantik grenzt, ist die Südküste am Golf von Mexiko gelegen. Am südlichen Ende befindet sich eine Reihe von Inseln, auch Keys genannt. Das im äußersten Westen gelegene Eiland Key West ist gleichzeitig auch der südlichste Punkt der Vereinigten Staaten. Nicht ohne Grund wird Florida zuweilen Sunshine State genannt, da selbst im Dezember die Sonne durchschnittlich sieben Stunden pro Tag scheint. Da die Wassertemperatur im Winter 22-23 Grad beträgt und die Lufttemperatur noch etwas darüber liegt, ist sogar zu dieser Jahreszeit das Baden im Meer nicht ausgeschlossen. Im Sommer hingegen kann es leicht unangenehm heiß und schwül werden, da wegen dem subtropischen bis tropischen Klima in dieser Region eine recht hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

Mit einer Küstenlänge von gut 2.000 Kilometern sollte sich in Florida ein Strandurlaub vom Feinsten leicht verwirklichen lassen. Ein besonders schöner Sandstrand ist Bahia Honda Key, welcher ultimatives Tropen-Feeling bietet. Die beste Brandung an der Ostküste finden Surfer dagegen südlich von Melbourne Beach in Sebastian Inlet. Florida bietet viele Möglichkeiten für einen vergnügten Badeurlaub, aber es ist zudem ein Paradies für Wassersportler. Außer Surfen oder Parasailing ist hier das Tauchen aufgrund der wirklich faszinierenden Unterwasserwelt sehr verbreitet. Doch selbst wenn man keine solchen sportlichen Ambitionen hegt, wird man auf seine Kosten kommen. Gibt es doch gleich mehrere Aquarien, in denen Besucher die verschiedenen exotischen Pflanzen und Fische aus nächster Nähe beobachten können. In „Sea World“ kann man zudem nicht nur Delfinen hautnah begegnen, sondern sogar Haien – in einem schützenden Käfig, versteht sich. In Florida gibt es jede Menge an Sehenswürdigkeiten und

Florida

attraktiven Ausflugszielen. Für Familien dürfte zum Beispiel Disney World besonders interessant sein, wo auf 15.000 Hektar verschiedene Themenparks untergebracht sind, in denen sicher nicht nur Kinder ihren Spaß haben werden. Lohnenswert dürfte ferner der Besuch in einem der Nationalparks sein, wobei das gigantische Feuchtgebiet „Everglades“ mit der außergewöhnlichen Pflanzen- und Tierwelt das bevorzugte Ziel der Touristen sein dürfte.

Katalonien, eine facettenreiche Urlaubsregion

Zu den bekanntesten spanischen Regionen gehört sicherlich Katalonien. Die fast acht MillionenKatalonien Einwohner zählende autonome Gemeinschaft liegt im äußersten Nordosten Spaniens zwischen dem Mittelmeer und den Pyrenäen an der Grenze zu Frankreich und Andorra. Während es an der Küste durchaus auch flache Strände gibt, ist der nordöstliche Teil recht bergig – hier erreichen gleich mehrere Gipfel eine Höhe von über 3.000 Meter. Somit ist Katalonien sowohl für einen herrlichen Urlaub am Strand bestens geeignet, aber auch zum Wandern, Klettern oder Skifahren. In dieser Region herrscht ein angenehmes Mittelmeerklima, doch sollte beachtet werden, dass es im Hochsommer an der Küste heiß und aber auch schwül werden kann. Wer in dieser Beziehung empfindlich ist, der dürfte zu dieser Jahreszeit besser in den Bergen aufgehoben sein, wo es dann auch tagsüber nicht ganz so warm wird. Eine gute Reisezeit, vor allem wenn man ohnehin nicht den typischen Strandurlaub plant, ist der Frühling und ebenfalls der Herbst, nur dass dann vermehrt Regenschauer auftreten können. Im Winter fallen im zentralen Teil von Katalonien sowie in den Pyrenäen die Temperaturen schon mal unter Null, bei Sonnenschein steigen diese jedoch wieder bis auf gute 10 Grad.

Diese spanische Region lockt nicht nur mit schönen Stränden und bezaubernden Badebuchten an der Costa Brava, sondern sie bietet zudem zahlreiche Naturschönheiten, was nicht zuletzt auch Landschaftsfotografen sehr erfreut. Der Besuch in einem der 18 Naturparks bietet eine gute Gelegenheit, um die schöne Natur kennenzulernen. Wer sich etwa für Vulkanlandschaften begeistert, dem sei der Naturschutzpark Vulkane der Garrotxa in der Provinz Girona empfohlen, mit den vielen inaktiven Vulkanen und Lavaflüssen. Besonders beeindruckend ist Vora Tosca – eine durch den Ausbruch eines Vulkans vor rund 11.000 Jahren geformte Landschaft, deren Beschaffenheit an eine Mondlandschaft erinnert.Katalonien

Überdies hat Katalonien aber auch jede Menge kulturelle Sehenswürdigkeiten zu bieten, dabei die meisten wohl in der Hauptstadt Barcelona. Die katalanische Metropole verfügt über eine sehr schöne Altstadt mit solch interessanten historischen Bauwerken wie der gotischen Kathedrale der heiligen Eulàlia, welche zwischen Ende des 13. und Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut wurde. Wer sich mit dem kulturellen Erbe der Stadt etwas näher vertraut machen möchte, dem sei der Besuch in dem Historischen Museum empfohlen. Zu den weiteren wichtigen Sehenswürdigkeiten in Barcelona gehören zum Beispiel eine Statue von Christoph Kolumbus oder die Casa Mila – das erste im 20. Jahrhundert erbaute Gebäude, welches von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Sehenswert ist zudem das Picasso-Museum und natürlich die noch unvollendete Monumentalkirche Sagrada Familia.