Voller Liebreiz und Geheimnis: die Provence

Frankreich wirkt als Urlaubsland zwar nicht nur, aber besonders auf die Deutschen sehr anziehend. UndProvence zu den Reisezielen, die sich großer Beliebtheit erfreuen, gehört auf jeden Fall die Provence. Hierbei handelt es sich um eine Region im Südosten Frankreichs, die im Osten an Italien, im Westen an das Rhonetal und im Süden an das Mittelmeer grenzt. Die hohe Popularität verdankt dieser französische Landstrich der herrlichen Landschaft, den interessanten Städten sowie der bildschönen Küste. Wer sich nach charmanter Landidylle und malerischen Landschaften sehnt, der ist in der Provence sicher an der richtigen Adresse. Dabei ist es nicht zuletzt auch das einzigartige Licht, welches immer wieder nicht nur Künstler begeistert. Das provenzalische Landschaftsbild gibt sich recht vielfältig und reicht von riesigen Lavendel-Feldern und fruchtbaren Weinbergen über Flusslandschaften und wilde Schluchten bis hin zu schroffen Bergformationen. Geradezu zauberhaft muten die vielen kleinen Dörfer an, mit den typischen kleinen Gassen. Eines der am meisten sehenswertesten dürfte das Bergdorf Gordes sein, welches über dem Tal eines Flusses auf einem Felsen thront.

Provence2Nicht minder sehenswert sind natürlich auch die Städte, so zum Beispiel mit fast einer Million Einwohner die größte von ihnen – Marseille. Die alte Hafenstadt wurde 2013 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt und so darf der Besucher auch zurecht so einige kulturelle Leckerbissen erwarten. Die Auswahl an Museen lässt sich beispielsweise durchaus sehen und Interessenten an historischen Bauwerken werden ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Hierbei sollte man sich etwa die im neuromanisch-byzantinischen Stil erbaute Marien-Wallfahrtskirche Notre-Dame de la Garde nicht entgehen lassen oder die Festung Château d’If, welche einst als Gefängnis diente. Allerdings sollten Freunde der historischen Architektur noch mehr in Arles fündig werden. Die über 20 Kilometer von der Küste entfernte Stadt weist eine Vielzahl von antiken und mittelalterlichen Monumenten auf. Zu den wichtigsten von ihnen gehört das im 1. Jahrhundert erbaute römische Amphitheater, welches heute unter anderem für Musikveranstaltungen oder Theateraufführungen genutzt wird. Absolut sehenswert ist ferner die romanische Kirche St-Trophime mit dem rund 40 Meter hohen Kirchturm, welche mit zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Wenn man von der Provence spricht, dann darf schließlich auch nicht die Camargue unerwähnt bleiben. Das über 80.000 Hektar große Gebiet besticht durch seine außergewöhnliche Landschaft, die aus flachen Seen, Sümpfen und Salzwiesen besteht. Viele Vogelarten finden hier ein Zuhause, wobei die bekannteste sicher der Flamingo ist. Ein weiteres Wahrzeichen der Camargue sind die rustikalen weißen Pferde.