Den Ostseeurlaub in einer Ferienwohnung genießen

Wer mit einer Ferienwohnung an der Ostsee liebäugelt, der weiß die Vorteile einer solchen privaten Unterkunft ebenso zu schätzen wie die Vorzüge, welche die Ostseeküste als Urlaubsregion bietet. Was das letztere angeht, so gilt dies gleichermaßen für Schleswig-Holstein wie die Mecklenburg-Vorpommern-Küste. Ob in Glücksburg, der nördlichsten Stadt Deutschlands oder in Wustrow/Fischland. Dies gilt letztlich ebenso für jede der einzelnen Ostseeinseln, die alle ihre ganz besondere Eigenheit haben. Schöne Sandstrände findet man praktisch auf allen, aber ansonsten kann das Landschaftsbild durchaus variieren. Wer etwa schroffe Klippen mag, der trifft mit Hiddensee oder Rügen eine gute Wahl. Auf Usedom gibt es hingegen hübsche Seebrücken, während Fehmarn mit malerischen Binnenseen lockt.

640px-Glücksburg_Strand

Dabei spricht die Ostsee ganz unterschiedliche Zielgruppen von Urlaubern an, denn sie bietet den idealen Familienurlaub genauso wie Erholung und Entspannung für Menschen, die aus Altersgründen aus dem Berufsleben bereits ausgeschieden ist. Auch für eigenwillige Aussteigertypen mit einem besonderen Faible für die Natur hat die Ostsee als Urlaubsziel mit ihren abgeschiedenen und unberührten Ecken ihren Reiz. Nicht zu vergessen die fantastischen Sonnenuntergänge, von denen sich wohl nicht nur verliebte Paare oder Romantiker verzaubern lassen. Doch an der Ostseeküste erwarten den UrlauberSonnenuntergang nicht nur traumhafte Strände, maritime Romantik und ursprüngliche Natur. Es bieten sich zudem viele Ausflugsziele zu interessanten Sehenswürdigkeiten an. So kommt garantiert keine Langeweile auf, wenn das Wetter mal nicht so richtig mitspielen will. Ein solches Ziel könnte zum Beispiel das Buddenbrook-Haus in der Lübecker Innenstadt sein, wo eine Ausstellung über die Entstehung und Produktion des berühmten Romans von Thomas Mann informiert. Oder das Doberaner Münster – ein bedeutendes Bauwerk aus dem Mittelalter. Immer wieder dankbare Ausflugsideen für Familien sind Einrichtungen wie das Experimentarium Zingst, wo sicher auch der eine oder andere experimentierfreudige Erwachsener auf seine Kosten kommt. Oder das Kieler Aquarium, in welchem den Besucher die Begegnung nicht nur mit kleinen Meeresbewohnern sondern auch mit Seehunden erwartet.

Und wenn bei der Urlaubsplanung die Wahl auf eine Ferienwohnung fällt, so lässt sich der Ostseeurlaub auf eine möglichst entspannte Art und Weise angehen. Denn wer solch eine Art von Unterkunft wählt, der tut dies nämlich nicht selten deswegen, weil er sich dadurch auch so wenig wie möglich einengen lassen möchte. Mieter von Ferienwohnungen wünschen sich oft, alles selbst in der Hand zu haben und sich nach Möglichkeit wie zu Hause fühlen zu können. Dazu gehört zum Beispiel, dass man die Art und die Zeiten der Mahlzeiten selbst bestimmt, aber auch dass man jederzeit nach Bedarf seine Wäschen waschen oder eine gemütliche Kaffeerunde einläuten kann.

Jamaika oder traumhaftes Ziel für einen Badeurlaub

Spätestens wenn in unseren Breitengraden der Winter Einzug hält, wird es für verwöhnte Badetouristen an der Zeit, Reiseziele in fernen Ländern anzusteuern. Und da ist die Karibik einfach eine tolle 640px-Mandeville-panoramaDestination, etwa Jamaika. Mit gut 10.000 Quadratkilometern ist dies die drittgrößte Insel der sogenannten Großen Antillen. Sie ist über 600 Kilometer vom mittelamerikanischen Festland entfernt und liegt 145 Kilometer südlich von Kuba. Auf Jamaika herrscht ein tropisches Klima mit Temperaturen, die im Jahresverlauf nur wenig schwanken. Während die Höchsttemperaturen zwischen Juni und Oktober etwas über 30 Grad steigen, betragen sie in den übrigen Monaten immerhin noch knapp 30 Grad. Allerdings ist es im Bergland deutlich kühler. Den meisten Niederschlag gibt es im Mai, September und Oktober; am trockensten ist es hingegen zwischen Januar und März. Doch sind die zu erwartenden Niederschlagsmengen regional unterschiedlich – am wenigsten regnet es an der Südküste. Dort liegt übrigens auch die Hauptstadt Kingston, wobei zu sagen ist, dass sich wegen des recht bergigen Landesinneren ohnehin die meisten Städten an der Küste befinden. Jamaika ist nämlich von mehreren Bergketten geprägt. So ist der Osten durchzogen von Bergen der Blue Mountains mit der höchsten Erhebung der Insel, die mehr als 2.200 Meter Höhe beträgt. Im Norden wiederum bilden Berge teilweise eine rund 500 Meter hohe Steilküste.

Was man jedoch mit Jamaika in erster Linie verbindet, das sind Palmen, weiße Strände und jede MengeJamesBondBeach Sonnenschein. Natürlich auch den Reggae, der genau von hier stammt sowie unbeschwerte Lebensfreude im Großen und Ganzen. Berühmt ist der Karibikstaat ferner für Rum, welcher die Grundlage für allerhand kreativer Cocktails bildet. Diesen lässt sich der Badeurlauber wohl am liebsten an einem der traumhaften Strände schmecken. Dabei findet man den mit rund 11 Kilometern längsten und vielleicht auch gleichzeitig den schönsten Strand im Westen von Jamaika und zwar in Negril. Einen schönen Strand, in einer bildhübschen Bucht gelegen, findet man ferner in der Nähe von Port Antonio. Eher beschaulich geht es zu an dem mit hohen Palmen bewachsenen Strand von Discovery Bay zu, im Norden der Insel. Und wer etwas lebhafter mag, für den sollte der Aqua Sol Beach die richtige Wahl sein. Neben einem vielfältigen Angebot an Wassersport-Aktivitäten dürfte ein Ausflug mit dem Glasbodenboot, welches eine optimale Möglichkeit bietet, die herrliche Unterwasserwelt zu bestaunen, eine besondere Attraktion sein.