Mykonos – mehr als nur Partyinsel

Die vielen griechischen Inseln bieten in ihrer Vielfalt für jeden Geschmack genau das Richtige und wer in seinem Griechenland-Urlaub auf den Partyspaß nicht verzichten möchte, für den dürfte Mykonos eine geeignete Wahl sein. In der Tat herrscht auf dieser Insel ein reges Nachtleben und an Strandclubs und diversen Vergnügungslokalen mangelt es durchaus nicht. Doch ist dies nur ein Aspekt der Kykladen-Insel in der südlichen Ägäis, denn in erster Linie ist Mykonos ein Top-Reiseziel für einen wunderbaren Badeurlaub. Zwar ist das griechische Eiland mit knapp 90 Quadratkilometern vergleichbar klein, doch rühmt es sich vieler Strände. Diese sind recht abwechslungsreich – viel Party-Stimmung gibt es zum Beispiel an der Südwestküste in Psarou, einem schönen Sandstrand mit Liegestuhlverleih und Taucherschulen. Noch mehr Angebote für Wassersport finden sich in Kalafatis, im Osten der Insel. Ob Kajakfahren, Windsurfen oder Schnorcheln – hier können Wassersportler so richtig ihrem Hobby frönen. Weitaus ruhiger geht es da schon an dem südlichen Strand aus feinem Sand Kalo Livaldi zu. Wegen des flachen Wassers ist er zudem ideal für Familien mit Kindern geeignet. Wer bei seinem Aufenthalt auf Mykonos vor allem Ruhe und Erholung sucht, dem stehen hierfür mindestens noch zwei weitere Strände zur Verfügung. Zum einen der, ebenfalls südlich gelegene, traumhafter Strand Agios Ioannis mit besonders klarem Wasser und wunderschönen Sonnenuntergängen. Zum anderen sei an dieser Stelle Agios Stefanos im Nordwesten der Insel genannt mit seiner windgeschützten Bucht und dem malerischen Hafen.

Mykonos

Malerisch muten aber auch die einzelnen kleinen Orte auf Mykonos an. Etwa Ano Myli und Kato Myli mit ihren idyllischen Windmühlen. Lohnenswert ist auch ein Abstecher nach Ano Mera, dem zweitgrößten Ort der Insel, wo man das alte Kloster Panagia Tourliani besichtigen kann. Mehr zu besichtigen gibt es in Chora, dem urigen Hauptort von Mykonos. Dazu gehört beispielsweise das Folklore-Museum, wo Keramik, Möbel und alte Werkzeuge ausgestellt sind. Interessant ist sicherlich auch der Besuch im Archäologischen Museum, wo unter anderem prähistorische Exponate präsentiert werden. Sehenswert ist ferner die Paraportiani-Kirche, die als Wahrzeichen von Mykonos gilt und ein sehr beliebtes Fotomotiv ist. Es handelt sich um einen schneeweißen Komplex, der eigentlich aus fünf Kirchen besteht und sich durch eine einzigartige Architektur auszeichnet.