Kalabriens herrliche Küste

Am südlichsten Zipfel Italiens liegt die herrliche Urlaubsregion Kalabrien. Im Westen vom Tyrrhenischen Meer, im Süden und Osten vom Ionischen Meer begrenzt bietet diese süditalienische TropeaRegion mit einer fast 800 Kilometer langen Küste die optimalen Bedingungen für einen entspannten Badeurlaub. Dazu darf sich Kalabrien zu jenen europäischen Regionen mit den meisten Sonnenstunden zählen. Die meisten dürfen zwischen Juni und August erwartet werden, dann scheint die Sonne hier nämlich rund 10-11 Stunden durchschnittlich pro Tag. Geprägt vom mediterranen Klima ist es an den Küsten in den Sommermonaten recht heiß und trocken, während in den Bergen die Temperaturen deutlich niedriger sind und im Winter mit Schnee zu rechnen ist.
Die Westküste ist nicht nur landschaftlich besonders reizvoll; einfach traumhaft sind überdies die weißen Sandstrände mit dem azurblauen Meer und den idyllischen Buchten. Zu den schönsten Badeorten am Tyrrhenischen Meer gehört zweifellos Tropea im südlichen Teil der Westküste. Der gerade mal gut 6.000 Einwohner zählender Ort liegt auf einem Felsvorsprung über dem Meer und
bietet außer herrlichen Stränden auch noch so einige Sehenswürdigkeiten. So zum Beispiel eine normannische Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert oder die beeindruckenden Adelspaläste. Auch mangelt es nicht an gastronomischen Angeboten, wobei die berühmte rote Zwiebel von Tropea natürlich fehlen darf.

Ebenso beliebt ist das weiter südlich gelegene Capo Vaticano. Zweihundert Meter über dem Meer gelegen bietet es einen weiten Blick über das türkisblaue Meer und die Küsten. Wem das Strandvergnügen allein nicht genügt, der findet hier optimale Bedingungen für Wandertouren oder Mountainbiken. Weitere schöne Ferienorte an der Westküste von Kalabrien sind etwa Santa Domenica mit feinsandigen Stränden, welche über einen flachen Einstieg ins Wasser verfügen. Oder der sagenumwobene Ort und ehemaliges Fischerdorf Scilla. Heute ist die kleine Stadt, an der Straße von Messina gelegen, ein moderner Badeort, der auf Touristen eingerichtet ist. Dennoch fehlt es auch nicht an kulturellen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Kirche aus dem 18. Jahrhundert Chiesa dello Spirito Santo oder die Burg Kastell Ruffo. Kalabrien

Doch auch die Ostküste Kalabriens hat so ihre eigenen Reize. Sehenswert ist beispielsweise die Provinzhauptstadt Crotone. Hier erwartet den Besucher nicht nur eine einzigartige Küstenlandschaft und hübsche Strände mit bester Wasserqualität sondern auch solche historischen Sehenswürdigkeiten wie die Festung Castello di Carlo V aus dem 9. Jahrhundert oder der Dom S. Maria Maggiore aus dem 13. Jahrhundert.