Badeferien am Balaton

Ist ein Badeurlaub geplant, dann denkt man in der Regel an Reiseziele am Meer, ob es nun die Ostsee ist oder das Mittelmeer. Aber warum nicht einfach mal zur Abwechslung an einem großen See die Ferien verbringen, zum Beispiel am Balaton. Dieser ist mit knapp 600 Quadratkilometern der größte Binnensee in Mitteleuropa und liegt in Ungarn, genauer gesagt im Westen des Landes, rund 120 Kilometer südwestlich von Budapest. Von Einheimischen auch als ihr Meer bezeichnet, ist der See durchschnittlich gerade Mal gut 3 Meter tief und mancherorts kann man sogar hunderte Meter ins Wasser hineinlaufen.
Balaton
Somit ist der Balaton auch ein ideales Urlaubsziel für Familien mit Kindern bzw. für Nichtschwimmer. Der Plattensee, wie der ungarische See im Deutschen auch genannt wird, ist ferner auch eine optimale Destination für sportlich ambitionierte Urlauber. Pferdefreunde finden hier zum Beispiel über 20 Reitschulen, sehr beliebt sind auch Tennis und Fußball. Wer gern auf Drahtesel steigt, dem bietet sich die Möglichkeit, ein Fahrrad zu leihen und die schöne Umgebung auf dem 200 Kilometer langen Seerundweg zu erkunden. Ein vielfältiges Angebot gibt es auch für Wassersportler – mit einer maximalen Wassertiefe von ca. 12 Metern ist der Plattensee auch fürs Tauchen gut geeignet und für erfahrene Surfer sind die Windbedingungen am besten im Frühjahr und im frühen Herbst. Segeln wird am Balaton großgeschrieben, dabei können Interessenten Segelboote ausleihen oder an Segelkursen teilnehmen. Schließlich kommen auch Angler auf ihre Kosten, da in dem See 25 Fischarten leben, unter anderem Zander, Karpfen und Wels. Wer im Hochsommer hierher kommt, der darf mit Durchschnittstemperaturen von 27-28 Grad rechnen und etwa 9 Sonnenstunden pro Tag. Bedingt durch den niedrigen Wasserspiegel kann sich das Wasser durchaus bis auf 30 Grad erwärmen, ansonsten werden im Sommer gute 20 Grad erreicht.

Zu den größten Stränden gehört der in Siofok, einem beliebten Touristenzentrum im Südosten. Der schöne Sandstrand zeichnet sich zum einen durch Sauberkeit aus, zum anderen gibt es hier ein großes Angebot an diversen Dienstleistungen und Restaurants sowie Cafes. Nach Siofok ist der am Nordwest-Ufer gelegene Ort Keszthely der zweitgrößte. Hier findet man viele interessante Sehenswürdigkeiten, etwa das aus dem 18. Jahrhundert stammende Schloss Festetics oder das Balaton-Museum, wo man viel Wissenswertes rund um den See erfährt.

Empfehlenswerte Reiseziele für einen schönen Strandurlaub

Strandurlaub klingt schon mal gut, wenn man bei der Urlaubsplanung ist und sich von Haus zu den Badefreudigen zählt. Doch letztlich können sich Ferien dieser Art durchaus voneinander unterscheiden, kommt es doch darauf an, wohin man sich begibt. Soll das Reiseziel möglichst nah liegen, dann bietet sich hierfür die Ostsee an.

Ostseestrand

Petra Schmidt / pixelio.de
Pixelio

Dort gibt es ja Strände in großer Auswahl und über deren Qualität kann sich auch der verwöhnte Badetourist sicher nicht beklagen. Als sehr empfehlenswert für einen Strandurlaub an der Ostsee gelten zum Beispiel Usedom, Warnemünde, Kühlungsborn oder Rügen. Die Strände dort genießen einen guten Ruf und werden auch dementsprechend gern von sonnenhungrigen Urlaubern anvisiert.

Allerdings ist es mit der Sonnengarantie an den deutschen Küsten so eine Sache. Das Wetter ist im Sommer in Deutschland eher unberechenbar und gerade diejenigen, die weit im Voraus planen (müssen), möchten da diesbezüglich doch kein Risiko eingehen. Damit sich die Vorfreude auf einen schönen Badeurlaub auch tatsächlich erfüllt, nehmen dann viele Kurs gegen Süden und buchen lieber gleich etwas am Mittelmeer, etwa eine Finca auf Mallorca. Und dass diese Balearen-Insel tatsächlich eine sehr beliebte Urlaubsregion bei den Deutschen ist, davon zeugt schon allein der Umstand, dass diese im Volksmund scherzhaft das südlichste Bundesland genannt wird. Auf genügend Sonnenschein dürfen sich die Badefreunde hier allemal freuen – werden doch auf dieser Mittelmeerinsel im Hochsommer bis zu 11 Sonnenstunden am Tag erreicht. Und auch nach einem traumhaften Strand wird man hier nicht lange suchen müssen. Mallorca ist schließlich unter anderem dafür bekannt, dass sie dem Besucher pures Strandvergnügen bietet. Hier kommt jeder auf seine Kosten: egal ob lebhafte Sandstrände oder einsam anmutende Buchten für romantische Augenblicke.

Doch mit den überaus einladenden Balearen scheint sich dann doch so mancher anspruchsvoller Strandurlauber nicht begnügen zu wollen, anders ist die Beliebtheit der Fernreiseziele nicht zu erklären. Mit zu den Favoriten gehört auf jeden Fall die Karibik,

Strandurlaub in der Karibik

Janusz Klosowski / pixelio.de Pixelio

wobei in diesem Zusammenhang immer wieder von Dominikanischen Republik geschwärmt wird. Schneeweißer Strand, türkisblaues Meer soweit das Auge reicht und das sanfte Rauschen der Kokospalmen – das ist doch der Bilderbuchurlaub schlechthin. Ist das denn noch zu toppen? Ja, vielleicht auf den Malediven oder auf Hawaii…