Sonnenstaat Kalifornien lockt mit traumhaften Stränden und fantastischer Natur

Nicht umsonst wird Kalifornien „der Sonnenstaat“ genannt – wegen der vielen Sonnenstunden gehört der westliche Bundesstaat zu den beliebtesten Urlaubsregionen in den USA. Dies gilt insbesondere für den Süden, von dem es in einem populären Lied heißt, dass es dort nie regnet. Kalifornien erstreckt sichCalifornia_coastal_nm auf über mehr als 1.000 Kilometer entlang der Pazifikküste etwa zwischen San Diego nah der mexikanischen Grenze im Süden und der Hafenstadt Eureka im Norden. Dies hat nicht zuletzt zur Folge, dass auch das Klima örtlich variiert. So gibt es vor allem zwischen der Küste, dem Gebirge und der Wüste starke Unterschiede. Während es an der Küste recht milde Winter gibt, muss man in den Bergen mit viel Schnee rechnen. Wer im Norden von Kalifornien einen Badeurlaub verbringen möchte, für den ist die Zeit zwischen Juni und August am besten geeignet. Im Süden des Sonnenstaates dauert die Badesaison hingegen bis zum November, dann beträgt die Wassertemperatur nämlich immer noch knappe 20 Grad.

Mit einer Küstenlänge von über 1.000 Kilometern bietet Kalifornien eine Vielfalt an traumhaften Stränden. Etwas südlich von Los Angeles gibt es zum Beispiel den herrlichen Sandstrand Huntington Beach, der unter anderem bei Surfern sehr beliebt ist. In der Nähe befindet sich auch der wunderschöne640px-Long_Beach_California_Birds weißer Sandstrand Manhattan Beach, der wegen des entsprechenden Angebots besonders Freunde von Beach Volleyball anzieht. Schön für Strandspaziergänge, aber wegen der starken Strömungen kaum zum Schwimmen geeignet ist der Ocean Beach im Westen von San Francisco. Das gleiche gilt auch für die fast 30 Kilometer langen Strände der Sonoma-Küste, wo man dafür aber Vögel und Seehunde und mit ein wenig Glück sogar Wale beobachten kann. Tolle Badestrände findet man wiederum rund um die nordkalifornische Stadt Santa Cruz. Einer von ihnen, nämlich Boardwalk, hat sogar einen Freizeitpark zu bieten. In puncto Freizeit kann sich Kalifornien auch abseits des Strandlebens sehen lassen.

Da wäre zum Beispiel die SeaWorld San Diego, wo den Besucher nicht nur Wasserbahnen und eine640px-Golden_Canyon_California schöne Aussicht bietende Gondelbahn erwarten, sondern auch verschiedene Shows mit Seelöwen, Delfinen oder Orcas. Ein weiteres nettes Ausflugsziel sind die Botanischen Gärten und der Zoo von Los Angeles. Für Familienausflüge sind zudem solche Einrichtungen gut geeignet wie das Californa Science Center, ebenfalls in Los Angeles, das KidZone Museum in Truckee und natürlich Disneyland in Anaheim, welches zu den am meisten besuchten Freizeitparks weltweit zählt. Der Sonnenstaat Kalifornien hat jedoch auch so einige herrliche Natursehenswürdigkeiten zu bieten, etwa den Yosemite Nationalpark oder das sogenannte Death Valley – eine imposante Wüstenlandschaft, die man aufgrund der extremen Hitze am besten im Frühjahr oder im Herbst besucht.

Urlaub in Florida: spannend und abwechslungsreich

Florida gehört zu den beliebtesten Ferienregionen in den USA, was weiter nicht wundern sollte. DieserFlorida Bundesstaat lockt mit exquisiten Stränden, traumhaften Sonnenuntergängen, exotischer Natur und vielen touristischen Attraktionen. Der rund 170.000 Quadratkilometer große Landstrich liegt im Südosten der USA und besteht aus einem Festlandteil sowie vor allem aus einer Halbinsel. Während die Ostküste an den Atlantik grenzt, ist die Südküste am Golf von Mexiko gelegen. Am südlichen Ende befindet sich eine Reihe von Inseln, auch Keys genannt. Das im äußersten Westen gelegene Eiland Key West ist gleichzeitig auch der südlichste Punkt der Vereinigten Staaten. Nicht ohne Grund wird Florida zuweilen Sunshine State genannt, da selbst im Dezember die Sonne durchschnittlich sieben Stunden pro Tag scheint. Da die Wassertemperatur im Winter 22-23 Grad beträgt und die Lufttemperatur noch etwas darüber liegt, ist sogar zu dieser Jahreszeit das Baden im Meer nicht ausgeschlossen. Im Sommer hingegen kann es leicht unangenehm heiß und schwül werden, da wegen dem subtropischen bis tropischen Klima in dieser Region eine recht hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

Mit einer Küstenlänge von gut 2.000 Kilometern sollte sich in Florida ein Strandurlaub vom Feinsten leicht verwirklichen lassen. Ein besonders schöner Sandstrand ist Bahia Honda Key, welcher ultimatives Tropen-Feeling bietet. Die beste Brandung an der Ostküste finden Surfer dagegen südlich von Melbourne Beach in Sebastian Inlet. Florida bietet viele Möglichkeiten für einen vergnügten Badeurlaub, aber es ist zudem ein Paradies für Wassersportler. Außer Surfen oder Parasailing ist hier das Tauchen aufgrund der wirklich faszinierenden Unterwasserwelt sehr verbreitet. Doch selbst wenn man keine solchen sportlichen Ambitionen hegt, wird man auf seine Kosten kommen. Gibt es doch gleich mehrere Aquarien, in denen Besucher die verschiedenen exotischen Pflanzen und Fische aus nächster Nähe beobachten können. In „Sea World“ kann man zudem nicht nur Delfinen hautnah begegnen, sondern sogar Haien – in einem schützenden Käfig, versteht sich. In Florida gibt es jede Menge an Sehenswürdigkeiten und

Florida

attraktiven Ausflugszielen. Für Familien dürfte zum Beispiel Disney World besonders interessant sein, wo auf 15.000 Hektar verschiedene Themenparks untergebracht sind, in denen sicher nicht nur Kinder ihren Spaß haben werden. Lohnenswert dürfte ferner der Besuch in einem der Nationalparks sein, wobei das gigantische Feuchtgebiet „Everglades“ mit der außergewöhnlichen Pflanzen- und Tierwelt das bevorzugte Ziel der Touristen sein dürfte.

Mit einem Reisepartner nach New York Teil 2

Im ersten Teil der Reisetipps für New York wurden euch und eurem Reisepartner die Galerien, Museen, einige Gebäude und ein paar Parks vorgestellt. Im zweiten Teil nun sollen euch und eurem Reisepartner weitere Highlights des Big Apple kurz näher gebracht werden. Reiseinfos auf joinmytrip.de und genau lesen nicht das etwas passiert was vermeidbar gewesen währe ;).

Bronx Zoo

Wenn ihr und eure Reisepartner einen Zoobesuch in New York geplant habt, dann solltet ihr den Bronx Zoo aufsuchen. Hier finden sich viele Tierarten, die in der freien Wildbahn schon ausgestorben sind. Nicht vergessen solltet ihr und euer Reisepartner dabei, einen Abstecher in den an den Zoo angeschlossenen Botanischen Garten zu machen.

Sport

Solltet ihr und eure Reisepartner Sportbegeisterte sein, dann bietet euch New York eine Vielzahl an Möglichkeiten, um dieser Leidenschaft nachzugehen. Ob Baseball mit den New York Yankees, Football mit den New York Gigants, Basketball mit den New York Knicks oder Eishockey mit den Rangern und den Islandern – das Angebot ist so breit gestreut, dass garantiert das Richtige für euch und euren Reisepartner dabei sein wird.

Weiter Attraktionen in New York

Hier findet ich und eure Reisepartner weitere lohneswerten Ziele in der Stadt, die niemals schläft. Zum Beispiel das Poe Cottage, das euch und euren Reisepartner nahe der Kingsbridge Road in der Bronx erwartet.

In der Upper New York Bay liegt die 70 Hektar große Insel Governors Island. Diese Insel bietet euren Reisepartnern und euch zwei historische Festungen, die man unter dem Namen Governors Island National Monument – eine Gedenkstätte der US-Armee – für Touristen zugänglich gemacht hat. In naher Zukunft sollen auf Governors Island auch ein großzügiger Erholungs- und Freizeitpark entstehen.

Selbstverständlich konnten in dieser kurzen Liste nicht alle Sehenswürdigkeiten, die ihr und eure Reisepartner in New York besuchen solltet, berücksichtigt werden. Doch um einen ersten Eindruck von der Vielzahl an Top-Orten, die euren Reisepartner und euch im Big Apple erwarten, zu bekommen, ist sie sicherlich ganz hilfreich.

Unter www.diefreizeitprofis.org finden Sie noch nette Angebote.

New York – Die Stadt, die niemals schläft

Es gibt viele wunderschöne und auch aufregende Städte in der Welt. Und zu diesen gehört mit Sicherheit auch New York. „The city thet never sleeps“ ist vielen vor allem aus dem Fernsehen bekannt. Wie aufregend ist es dann also, die Stadt auch endlich mal hautnah erleben zu können. Beispielweise von einem Apartment in New York aus. Diese können in den unterschiedlichen Stadtteilen gebucht und gemietet werden. Je nach Lage ist es dann auch gar nicht mehr soweit zum Central Park oder etwa zur Freiheitsstatue. New York ist eine Stadt, in der es eine Menge zu sehen und zu erleben gibt. Angefangen von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, bis hin zu den vielen Shows, die auf dem Broadway zu sehen sind

New York erleben mit all seinen Facetten

Die Anreise in die Weltstadt kann für den einen oder anderen schon ein wenig beschwerlich sein. Schließlich beträgt die Flugdauer zwischen acht und zehn Stunden. Eine Menge Zeit, in der man sich auf diese Stadt freuen kann. Erst einmal angekommen, wird man sicherlich einigen der acht Millionen Einwohner der Stadt begegnen. Diese wohnen in den fünf Stadtbezirken Manhattan, Brooklyn, Queens, Staten Island und The Bronx. Die Straßen von New York können mitunter sehr gefährlich sein. Nicht umsonst gilt der New Yorker Straßenverkehr als einer der Gefährlichsten auf der ganzen Welt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich auf die öffentlichen Verkehrsmitteln umzusteigen. Eine Taxifahrt kann, je nach Start- und Zielpunkt, schon mal sehr teuer werden.

Entdecken und erleben

Für welche Form der Fortbewegung man sich auch entscheidet, es gibt in New York einfach viel zu sehen. Darunter sind auch die berühmten Bauwerke: Empire State Building,  Grand Central Station, die Freiheitsstatue oder auch die Brooklyn Bridge. Tierischer geht es hingegen im Central Park Zoo zu. Hier werden sicherlich nicht nur die kleinen Besucher auf ihre Kosten kommen und eine Menge Spaß haben. Wer im Winter nach New York reist, sollte sich auf keinen Fall die Eisbahn vor dem Rockefeller Center entgehen lassen. Diese ist nicht nur legendär, sondern auch immer gut besucht. Und besonders in den Abendstunden mit der festlichen Beleuchtung macht das Schlittschuhlaufen eine Menge Spaß. New York ist eine interessante Stadt und bietet seinen Besuchern viel, was man sicherlich nie wieder vergessen wird.