Kanarische Inseln oder wenn die Urlaubsaison nie zu Ende geht

Es gibt so viele reizvolle Reiseziele, aber oftmals haben diese das Manko, dass sie sich zu bestimmter Jahreszeit gar nicht so gut für einen Urlaub eignen. Mancherorts kann es zuweilen unangenehm heiß werden, während andere ansonsten beliebte Urlaubsregionen dafür bekannt sind, dass es da in manchen Monaten starken und häufigen Niederschlag gibt. Eine Destination, wo eben dies nicht der Fall ist, sind die Kanarischen Inseln. Diese sind ja nicht zuletzt deswegen so beliebt, weil man sich sicher sein kann, dass das Wetter immer passend ist, egal wann die Ferien geplant sind. Dort gibt es immer genug Sonne und dabei aber keine großen Temperaturschwankungen während des Jahres. Das Klima auf den Kanaren ist konstant und das heißt immer angenehm frühlingshaft. Wer möglichst wenige Regentage erwischen will, der sollte eine Reisezeit zwischen Mai und August wählen. Aber was die Lufttemperaturen angeht, so liegt der Unterschied zwischen Sommer und Winter bei gerade mal paar Grad und noch kleiner fällt dieser aus bezüglicher der Wassertemperaturen. So sind 19 Grad im Januar keine Seltenheit, sondern eher der Normalfall- kein Wunder also, dass Bundesbürger, die dem tristen Winter hierzulande entfliehen wollen, gerne dafür die Kanarischen Inseln als Ziel ansteuern.

Fragt sich nur, für welches Eiland man sich entscheiden soll, hat doch jedes von ihnen so seine eigenen Reize.Lanzarote Lanzarote darf sich zum Beispiel unter anderem wegen der vielfältigen Strände rühmen. Feinsandige Strände für ein perfektes Badevergnügen gibt es dort genauso wie schwarzsandige Vulkanstrände mit starker Brandung, die zwar für Badeurlauber weniger geeignet sind, dafür aber Wellenreiter anziehen. Aktivurlauber werden auf Lanzarote jede Menge an Sportangeboten finden – neben einer Reihe von Tauchschulen werden auch Sportfischen, Gleitschirmfliegen oder Reiten angeboten. Für einen Familienausflug empfiehlt sich etwa ein Besuch im Rancho Texas Park, wo man unter anderem auch vielen exotischen Tieren hautnah begegnen kann. Und wer die Vulkanlandschaft Lanzarotes besonders eindrucksvoll erleben will, der kann dies am besten im Nationalpark Timanfaya im Westen der Insel, in der Nähe von Yaiza.

Nicht minder interessant ist Gran Canaria, die sich landschaftlich sehr abwechslungsreich gibt. Ein weiteres Merkmal ist die vielfältige Vegetation, was auf die verschiedenen Mikroklimazonen zurückzuführen ist. Für Naturfreunde ist somit Gran Canaria sicherlich ein ideales Urlaubsziel. Doch diese zauberhafte kanarische Insel Gran Canarialockt auch Party-Urlauber an – das Nachtleben kann mit dem von Ibiza durchaus mithalten.